Saturday, 21 April 2018

Ausbildung

Bei dem Berufsbild des Berufskraftfahrers oder der Berufskraftfahrerin handelt es sich um eine anerkannte dreijährige duale Ausbildung, die mit einer Abschlussprüfung bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer endet.

 

Sie ist dual, weil zum einen praktische Kenntnisse und Fertigkeiten in dem Ausbildungsbetrieb vermittelt werden und zum anderen das theoretische Wissen in der Berufsschule vertieft wird.

Ausbildungsziel ist der Erwerb eines Führerscheins der Klassen C, CE1, CE oder D, DE1 bzw. DE, der dem Auszubildenden die Möglichkeit gibt, im gewerblichen Güterkraftverkehr oder im Personenverkehr als Berufskraftfahrer eingesetzt zu werden.

Die Schulungen zum Führerscheinerwerb finden in Fahrschulen statt, wie du es vielleicht bereits vom PKW-Führerschein her kennst.

Kann ein Ausbildungsbetrieb nicht alle Fähigkeiten in seinem Haus vermitteln, gibt es die Möglichkeit die Ausbildung im Rahmen eines Verbundes oder einer Kooperation zu organisieren.

Die Ausbildungsinitiative versteht sich als Organisator eines Netzwerkes von an der Ausbildung beteiligten Firmen und Organisationen mit dem Zweck der Findung und Förderung von Jugendlichen, die eine Ausbildung als Berufskraftfahrer anstreben.

Wir suchen engagierte junge Menschen, die mit freundlichem und hilfsbereitem Wesen Güter zu Industrie- oder Handelsunternehmen transportieren oder im Personenverkehr die Busfahrt zur Arbeit, in den Urlaub oder eine Studienfahrt zu einem positiven Erlebnis werden lassen.

 Hast Du Interesse?

Dann melde Dich!

Ausbildungsschule in Mittelhessen Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar

E-Mail Drucken PDF
Bist Du neugierig auf den Beruf Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin geworden?
 

Wenn Du einen Überblick über die Anforderungsprofile, Ausbildungsinhalte, Lernfelder, Unterrichtsprojekte und weitere nützliche Infos der Ausbildung zum Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin haben willst, dann klick dich auf die Seite der Werner-von-Siemens-Schule: www.berufskraftfahrer-wetzlar.de 


Hat der Beruf Zukunft?

E-Mail Drucken PDF

Waren müssen transportiert werden, Menschen müssen in Bussen zu Ihren Arbeitsplätzen gefahren werden. Erst wenn Lebensmittel im Supermarkt wachsen, Zeitschriften im Briefkasten gedruckt und Autos beim Fahrzeughändler nebenan produziert werden, würden Transporte entfallen. Je arbeitsteiliger die Wirtschaft ist, desto mehr Transporte gibt es. Deutschland ist rohstoffarm und daher auf intakte logistische Strukturen angewiesen. Daher bist Du gesucht!


Sicher über die Pisten rollen!

E-Mail Drucken PDF

Dein LKW oder Bus ist jeden Tag starken Belastungen ausgesetzt. Kein Wunder, wenn man bis zu 40 Tonnen über die Straße bewegt. Daher ist es selbstverständlich, dass sich einige Teile des LKW / Bus auch abnutzen. Daher muss man als Berufskraftfahrer auch in der Lage sein, Schäden zu erkennen und kleinere Reparaturen selbst vornehmen zu können. Die Zusammenarbeit mit der Reparaturwerkstatt des Ausbildungsbetriebes ist hier sehr wichtig. Damit Du genügend Zeit hast, um Dich auszuruhen und den fließenden Verkehr nicht gefährdest, gelten die gesetzlichen Ruhezeiten, die Du einhalten sollst. Dein Disponent plant die Touren so, dass dies möglich ist.


Mehr als Fahren!

E-Mail Drucken PDF
Zum Job eines Berufskraftfahrers gehört noch einiges mehr als einfach nur den LKW oder Bus über die Straße zu lenken.
Der Fahrer hilft bei der Beladung des LKW, sichert diese, plant seine Fahrtroute, programmiert sein Navigationsgerät und prüft seine Frachtpapiere oder er wickelt Zollformalitäten ab. Dabei ist er immer auch Ansprechpartner des Kunden und Repräsentant seines Unternehmens beim Kunden!

Aufgaben eines Berufskraftfahrers

E-Mail Drucken PDF

Als Berufskraftfahrer arbeitest Du im Güter- oder im Personenverkehr. Anhand der Einsatzgebiete unterscheidet man im Güterverkehr zwischen Fernfahrern und Nahverkehrsfahrern. Als gelernter Berufskraftfahrer kommst Du je nach Unternehmen in beiden Bereichen zum Einsatz. Entsprechend der Tourenplanung des Ausbildungsbetriebes kann es sein, dass Du für mehrere Tage unterwegs bist und mehrere Be- und/oder Entladestellen hast oder auf kürzeren Strecken für ein paar Stunden eingesetzt wirst. Im Personenverkehr unterscheidet man zwischen Linienverkehr und Reiseverkehr. Auch hier bist Du viel unterwegs und musst flexibel sein.

 
Egal in welchem Bereich Du arbeitest, hast Du es immer mit Menschen zu tun.
Deine Arbeitsleistung ist sinnvoll, denn ohne LKW gibt es keine Waren zu produzieren oder zu verkaufen oder die Menschen kämen gar nicht erst zur Arbeit. Im Umgang mit Menschen und mit dem Arbeitsgerät LKW wirst Du sorgfältig geschult, damit Du alle Problemsituationen des Alltags bewältigen kannst.

You are here :  Home Ausbildungsbetriebe Infos zur Ausbildung